Martina Leisten: Voll verkackt!

Martina Leisten: Voll verkackt!

wie ich auf ganzer Linie scheiterte und was ich daraus lernte

Das Buch von Martina Leisten fällt aus dem Rahmen: neben den vielen Erfolgsstories und -ratgebern hier nun ein Buch über das Scheitern.

Die Autorin schildert den Beginn und das Ende eines Startups, ihres Cafés Frollein Palisander – und den Weg dazwischen. Da ist die Euphorie des Anfangs, der Glaube daran, dass alles gut wird. Und der Start ist gar nicht mal schlecht. Neben tollen Ideen gibt es helfende Hände und ein Projekt, das wächst, – und sich zum Albtraum entwickelt. Da ist dieses Schwanken, die Hoffnung, es doch noch zu schaffen, die Zweifel, die Arbeit, die über den Kopf wächst ebenso wie die Schulden.

Martina Leisten schildert offen und ehrlich ihre seelische Achterbahnfahrt, ist dabei aber nie wehleidig, ergeht sich nicht in Schuldzuweisungen, sondern analysiert dabei sich selbst und ihren Weg.

Nach dem Aus der Cafés gibt es weitere Versuche, nach Insolvenz und mit einem Schuldenberg wieder auf die Füße zu kommen. Dabei werden auch die bürokratischen Hürden und Fallstricke einer Insolvenz beleuchtet. Diese Informationen sind sicher für manchen Gründungswilligen gut zu wissen.

Sie beschreibt ihre weiteren Neustartversuche, begleitet von seelischen Tiefs, Burnout und dem zähen Ringen um die eigene Identität. Das Buch ist nicht zuletzt eine Geschichte der Selbstfindung und des steinigen Weges, die eigenen Hindernisse zu erkennen, Identitäten zu suchen und wieder abzulegen. Bei der die Heldin mit Drachen kämpfte, Kämpfe verlor und sich Verletzungen zuzog. Aber zum Schluss ist die Siegestrophäe doch nah: zu entdecken, wer sie wirklich ist.

Die Geschichte ist leichter Hand geschrieben, locker, witzig und auch traurig zugleich. Wer wie ich selbst einige Erfahrung in Sachen Selbstständigkeit, Scheitern und wieder neu beginnen hat kann die Stationen gut nachvollziehen. Die Autorin beschreibt den Weg authentisch und der Leser darf sie ein Stück weit begleiten.

 

Martina Leisten, mvg Verlag, 240 Seiten, ISBN 978-3-7474-0111-8, 16,99